Archiv für den Monat: März 2014

2.Etappe: Hàng Trạm – Xuân Khánh (QL 1A)

[08.Februar | 211km]

Unser Motel scheint sich mitten im Nirgendwo zu befinden. Gegenüber ist nur eine Werkstatt und eine Art Restaurant. Keine Ahnung, wie wir hier an Bargeld kommen sollen. Als wir eincheckten, wurde unsere Visa-Karte gleich abgelehnt – nur Cash. Auf die Frage, wo wir den nächsten Geldautomaten finden würden, zeigte man unsicher in eine Richtung. Ob hier die ATMs einfach so in der Landschaft rumstehen? Als wir uns auf die Suche machen, bemerken wir, dass wir gar nicht so allein sind. Nach und nach reihen sich die ersten Wohnhäuser entlang der Straße und einige Bewohner schauen uns neugierig hinterher. Es verlaufen sich eindeutig selten westliche Touristen in dieser Gegend. Als wir eine Kreuzung erreichen, stehen wir plötzlich inmitten einer Kleinstadt. Viel ist allerdings nicht los, wegen der Tết-Feiertage, und alle Restaurants scheinen geschlossen zu haben. Mit Ausnahme von einigen Supermärkten. Nachdem wir Geld abgehoben haben, werden wir uns wohl mit Cracker und extrem süßen Kuchen eindecken müssen… Weiterlesen

1.Etappe: Hanoi – Hang Tram

[07.Februar | 140km] … oder der „Schwarze Freitag“

MotorradkaufDen Anstoß zum Motorrad-Kauf gab uns ein schwarz-weißer Aushang an einer gut besuchten Bar. Darauf war ein Foto von zwei alten Honda Win zu sehen, die ein Typ in Cat Ba Town verkaufen wollte. Leider kamen wir zu spät.Also fragten wir unseren Hostel-Chef, ob er nicht jemanden kennt, der jemanden kennt…noch ein Fehlschlag. Blieb als einzige Möglichkeit die Rückfahrt nach Hanoi – da soll der Markt regelrecht boomen. Über Internet haben wir auch schnell einen Verkäufer gefunden, mit dem wir uns sofort nach der Ankunft trafen. Christoffer traute sich eine Probefahrt in der völlig überfüllten Gasse zu (sein letzter Ritt liegt auch erst 15 Jahre zurück) und Weiterlesen